TEXTILKUNDE

la luna d'oro Textilkunde

Flachsfasern sind bekannt für ihre große Fähigkeit, Wasser zu absorbieren. Dies ist auf den hohen Anteil an Pektinen zurückzuführen, den Komponenten, die die Fasern zusammenhalten. Pektine in Leinentextilien verleihen ihnen eine "lebendige", wärmeregulierende Eigenschaft. Je nach Witterung können sie Wasser speichern oder abweisen - bis zu 20 %* ihres Gewichts - ohne sich feucht anzufühlen. Ein garantiertes Wohlgefühl.

Anschmiegsame, entspannende Leinenbettwäsche ist angenehm zum Schlafen und fördert einen regelmäßigen Schlafrhythmus. Leinen ist ein von Natur aus hypoallergenes, antibakterielles Gewebe mit einem beruhigenden Griff: inhärente Eigenschaften, die seit dem Mittelalter dafür bekannt sind, Menschen mit Hautproblemen zu helfen.

Eine einzigartige Struktur der Xylemfasern (die im Pflanzenstamm, nicht in der Blüte, enthalten sind), machen die Textilien aus Leinen geschmeidig und widerstandsfähig, ohne zum pilling zu neigen oder sich zu verziehen.

Leinen ist eine vielseitige Faser, ideal für alle Anwendungen und leicht mit anderen Fasern zu verbinden. Leinen kann in allen Dichten von ultraleichtem, transparentem Batist bis zu den schwersten Leinwänden verwendet werden. Dank erfahrener europäischer Spinner und Weber,  moderner Ausrüstungen, Beschichtungen und Texturen ist es möglich mit den Trends Schritt zu halten, die von lässig bis anspruchsvoll reichen. Leinen steht heute im Mittelpunkt textiler Innovationen... es gibt sogar eine wasserfeste Version von Leinen für den Außenbereich!

Pflegetipps

 

Waschen

 

Geben Sie Ihre Leinenerzeugnisse nicht automatisch in die Wäsche, erst wenn wirklich Bedarf ist. Sie werden überrascht sein, wie lange Ihr Leinen im Einsatz ist.

 

  • Nach jeder Wäsche wird Leinen weicher und leuchtender

  • Buntwäsche bei niedrigen Temperaturen schonend waschen

  • Flecken vor dem Waschgang behandeln

  • Neutralseife (Feinwaschmittel) und lauwarmes Wasser sind das Geheimnis schonender Pflege, benutzen Sie für Leinen in den Farben „natur“, „rohweiß“ und „farbig“ keine Waschmittel mit optischen Aufhellern

  • Wählen Sie einen Waschgang mit viel Wasser und wenig Bewegung, Leinen hat beim Waschen gern viel Wasser um sich anzusaugen und wenig Reibung, um die große Oberfläche der Faser zu schonen

  • Geben Sie empfindliche Wäsche mit Fransen zunächst in einen Kopfkissenbezug oder Wäschebeutel und erst dann in die Waschmaschine

  • Ware nicht im gefalteten Zustand waschen

  • Wäsche nur leicht anschleudern

  • Zum Trocknen auf die Leine hängen

  • Leinenwäsche nicht im Trockner trocknen, sonst manifestieren sich Knittern dauerhaft und lassen sich nur schwer wieder entfernen. Beim Übertrocknen kann es zu stärkeren Schrumpfungseffekten kommen

  • Bitte beachten Sie die Pflegehinweise der Hersteller.

 

Bügeln

 

Leinen ist ganz einfach zu bügeln, wenn Sie folgende Hinweise beachten

 

  • Überzeugen Sie sich, dass die Sohle des Bügeleisens sauber und glatt ist

  • Wenn Sie ein Dampfbügeleisen verwenden, stellen Sie sicher, dass keine Kalkabla­gerungen vorhanden sind, da diese Flecken auf dem Stoff hinterlassen können.

  • Wählen Sie die Bügeltemperatur je nach Stoffstärke. Reines Leinen kann sehr heiß gebügelt werden

  • Die Teile sollten noch „klamm“-feucht gebügelt werden. Wenn Sie kein Dampfbü­geleisen haben, benutzen Sie einen Blumensprüher zum Befeuchten

  • Die Verwendung von Bügelstärke ist überflüssig: Allein durch das Bügeln wird der Leinenstoff wieder steif und knisternd

  • Bügeln Sie Stücke zuerst auf links (innen), dann auf rechts (außen)

  • Zum Schluss noch ein Geheimtipp für alle, die viel unterwegs sind: Die Kleidungs­stücke falten und in einer Plastiktüte in den Koffer legen. Anschließend im Bade­zimmer aufhängen – durch heißen Wasserdampf verschwinden die Knitterfalten.

 

10 € Gutschein sichern für den nächsten Einkauf!

 

 Abonnieren Sie unseren

Newsletter - wir informieren Sie über die neuesten Produkte im Shop.

Danke für's Einreichen!